Luis in Pension

Nein, Luis hat noch nicht das Pensionsalter erreicht — er hat ja noch nicht mal seine Sturm-und-Drang-Phase überwunden. Vielmehr durfte Luis bereits zum zweiten Mal „aushäusig“ übernachten und die Dienste eines Beherbungsbetriebes in Anspruch nehmen.

Da Luis noch nicht mit den Gepflogenheiten von Übernachtungsdienstleistern vertraut ist (und keine eigene EC- oder Kreditkarte besitzt), durfte der Autor ihn auf seiner Reise begleiten. Luis in Pension weiterlesen

Übersprunghandlung: GC 223-232

Heute war es nun soweit: Eine weite Reise und Tag 1 der temporären Männer-WG. Und just an diesem Tag sucht, findet und logged der Autor seine Geocaches Nr. 223-232. Damit erreicht er den 22.03.2009 als Rekord-„Tag mit den meisten Funden“. Nichts Besseres zu tun?

Was den Laien verwundert, erstaunt den Kenner von Federvieh kaum: »Übersprunghandlung« ruft der Vogelversteher mit wissendem Grinsen.

Übersprunghandlung: GC 223-232 weiterlesen

Osterge- und Wald-Schenke

Mittlerweile wohnt Luis bereits seit knapp zwei Monaten bei uns, dennoch war heute wieder ein Tag mit mehreren Premieren: Besuch aus der Landeshauptstadt, Ostergeschenke und der erste Restaurantbesuch.

Kurz vor Ostern war die Gelegenheit für Landeshauptstadtbewohner, Luis kennenzulernen und umgekehrt. Zu Luis‘ großer Freude (und unserer Überraschung) gab es sogar für ihn ein Osternest, das — dem Brauch entsprechend — extrem anspruchsvoll (hinter einem Wandvorsprung) versteckt wurde. Wie bereits von diversen Geocaches bekannt, ist Luis ein sehr begabter Suchhund, der das Versteck schon nach wenigen Minuten gefunden hatte (nachdem man ihn mehr oder weniger dort hin getragen/geschubst/gezirkelt hat).

Osterge- und Wald-Schenke weiterlesen

Kurzshopping in Tübingen & Ammoniten in Ofterdingen

Die eigentliche Mission war schnell erledigt, doch Luis und Geocaching verlangten nach mehr: Aus aus einem Kurzeinkaufstripp wurde ein touristisch und geologisch interessanter
Nachmittag…

Aus vorösterlichen Gründen stand ein Kurzbesuch in Tübingen auf dem Programm. „Die üblichen Verdächtigen“ waren mehr oder weniger schnell und erfolgreich abgeklappert. Zu meinen Erstaunen harrte Luis dabei auch ohne großes Aufhebens vor der Neckargasse 1 aus, obwohl die Straßenparfümierung dort selbst für Hominiden nicht lasch, sondern sehr lush ist…

Kurzshopping in Tübingen & Ammoniten in Ofterdingen weiterlesen

Prognosen & Zeichen

Der Hundebesitzer tut es Politikwissenschaftler, Verhaltensforschern und Investmentbankern gleich: Er versucht aus Ereignissen der Vergangenheit Regeln abzuleiten, aus denen sich Prognosen ergeben, mit denen sich Ereignisse und Entscheidungen der Zukunft positiv beeinflussen lassen.

Dem Hundebesitzer dienen die Prognosen dazu, die „Geschäftstätigkeit“ des Hundes an einen optimalen Standort zu verlagern. Die Motivation des gut erzogenen Hundebesitzers ist es nämlich, die unangenehmen Hinterlassenschaften der Geschäfte selbst aufzuräumen, um sie der Allgemeinheit zu ersparen und damit einen kleinen Beitrag für ein funktionierendes Gemeinwesen zu leisten. (Damit verhält er sich genau umgekehrt wie der Investmentbanker, aber das ist ein anderes Thema).

Prognosen & Zeichen weiterlesen

GC1VK3T »Blick auf Rottweil«

Der hundelose Geocacher glaubt, dass der hundebesitzende Geocacher wesentlich mehr geocacht, weil er ja ohnehin viel in der Landschaft herumwandern muss.

Der hundebesitzende Geocacher stellt allerdings überrascht fest, dass die vierbeinige Geduld für Navigerätgetippe, Unter-Bänken-Suchen und Im-Stehen-Auf-Briefmarkengroße-Zettel-Schreiben sehr begrenzt ist. Selbst die sportliche Herausforderung, mit der engagierte Geocacher der Richtungsanzeige ihres Navigationsgerätes folgen, verliert für den Vierbeincacher schnell an Reiz — vor allem wenn es darum geht, einer Richtung zu folgen. Dafür gibt es doch viel zu viel zu Schnüffeln…

GC1VK3T »Blick auf Rottweil« weiterlesen

Tutti è bello