Schwarzwald-Caching, Tag 3: Hochmoor & Wildsee


Das Highlight des Tages war heute eindeutig der Wildsee im Hochmoor bei Kaltenbronn. Die umliegende Moorlandschaft gilt als größtes naturbelassenes Hochmoorgebiet Deutschlands (sagt Wikipedia). Und endlich mal ein anderer Ausblick als auf Bäume, Bäume oder Bäume (sage ich). Und viele interessante Hündinnen (sagt Luis).

Wir steuerten den See auf Umwegen über ein Stück Schwarzwald-Westweg an. Für meinen Geschmack sehr eintönig — für Luis sehr spannend. Die Spannung hieß »Tina«, war zwar etwas zickig, hat aber den denselben Migrationshintergrund.

Nach etwa einer Stunde waren wir dann auf dem Holzweg und erreichten das Highlight mit so genanntem Earthcache. Es war noch relativ wenig los, so konnten wir am Final eine lange ruhige Rast einlegen. Ich erfreute mich der Natur — und Luis der vorbeikommenden Hündinnen…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der cachende Rest des Tages war vergleichsweise unspektakulär — eine nette Fahrt durch den Schwarzwald mit ein paar netten Statistikpunkten.

Bilanz des Tages: 8,5 km, 9  Caches, grandiose Natur und ein erschöpfter Hund.

Hinterlasse eine Nachricht für Luis

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s