Nördlingen: Ries-ige Überraschung


Kurzer Nachtrag von einem Wochenende in Nördlingen. Nördlingen? Eigentlichmuh waren wir dort nur zufällig, weil

8000 Kilometer entfernt liegt nämlich der Barringer Crater. Und genau dort — im Nirgendwo von Arizona — war das Nördlinger Ries sehr prominent als major impact location vertreten.

Da muss man sich also an einem 8000 km entfernten US-Krater erzählen lassen, dass ein vielfach größerer Krater nur 135 Kilometer von zu Hause entfernt ist…

Keine 19 Jahre später erlebten wir dann eine Ries-ige Überraschung: Der Krater ist kaum wahrnehmbar (weil viel zu groß). Trotzdem lohnt sich weiteste Anreise, denn eine großartige Altstadt mit komplett erhaltener 360°-Stadtmauer wartet auf den Besucher — wie Rothenburg, aber eine „echte“ Stadt“ ohne ganzjährigen Weihnachtsmarkt und ohne japanische Speisekarten…

Zum gelungenen Gesamtkunstwerkwochende trugen kleine Reminder an Arizona & Co bei:

  • Café Samocca als glücklicher Zufallsfund mit nettem Service, exotischen Kaffeesorten und leckeren Bagels
  • Stadtrundgang als self-guided tour inklusive halber Umrundung auf der Stadtmauer
  • RiesKraterMuseum (mit sehr prominent vertretenem Berringer Crator in Arizona…)
  • Sehr schönes Abendessen im Diner am Highway Kleibls am Daniel
  • Frosch und Krümelmonster (aka Kermit and Cookie Monster) der Bäckerei Mack 

Achja, und Heidenheim? Sagen wir mal so: Die „zweckmäßige“ Gestaltung des Stadtzentrums hat eindrucksvoll bestätigt, dass es eine gute Idee war, in Nördlingen zu übernachten.

Hinterlasse eine Nachricht für Luis

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s